Interkulturelle Vermittlung im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen

Pädagogische oder sozialpädagogische Fachkräfte in Schulen und Kindereinrichtungen, Verwaltungskräfte in der Rentenberatung oder medizinische Fachkräfte in den Krankenhäusern haben oft das Problem, dass sie sich mit zugewanderten Menschen schwer verständigen können. In solchen Fällen können interkulturelle Vermittlerinnen helfen.

Ziele:

  • Bei Konflikten zwischen Eltern und Schulen bzw. Kindergärten vermitteln
  • Bei Erziehungsproblemen im Frühstadium die Eltern und die Fachkräfte informieren, beraten und das gemeinsame Vorgehen sichern
  • durch herkunftssprachliche Hilfestellung die professionelle Rentenberatung unterstützen
  • dem Informationsdefizit in Bezug auf die Renten entgegenwirken
  • Kommunikationsprobleme im Krankenhaus zwischen Fachkräften und Zugewanderten vermindern

Zielgruppen:

  • Migranteneltern
  • Ältere Migrantinnen und Migranten
  • Zugewanderte Patientinnen und Patienten
  • Fachkräfte an Schulen und in Kindergärten, in Krankenhäusern und in der Rentenberatung

Vorgehensweise:

Wenn Institutionen (Grundschulen, Kindergärten, Deutsche Rentenversicherung, Krankenhäuser und Gesundheitsamt Darmstadt) oder Migrantinnen und Migranten um Unterstützung bei Kommunikationsproblemen oder Konflikten um Vermittlung anfragen, werden über das DRK KV Darmstadt / Migrationsdienst in Kooperation mit dem Interkulturellen Büro interkulturelle Vermittlerinnen und Vermittler eingeschaltet.

Aufgaben der interkulturellen Vermittlerinnen und Vermittler:

  • den Institutionen helfen, Zugang zu bestimmten Migrantengruppen zu finden
  • den Institutionen helfen, den sozialen Hintergrund eines Falles zu recherchieren
  • zwischen Eltern von Migrantenkindern sowie Lehr- und Fachkräften in Grundschulen und Kindergärten vermitteln und ein gemeinsames Vorgehen sichern
  • In Absprache mit den Fachkräften die Eltern beraten
  • bei Kommunikationsproblemen und Konflikten sprachlich-soziokulturell vermitteln
  • An ältere Migrantinnen und Migranten Informationen in Rentenfragen vermitteln und ihre Unterlagen auf Vollständigkeit prüfen
  • Bei der Rentenberatung bzw. Antragsstellung sprachlich vermitteln
  • In Krankenhäusern oder im Gesundheitsamt sprachlich-soziokulturell vermitteln

Das Projekt wird durch Kooperation zwischen dem Interkulturellen Büro und DRK Darmstadt-Stadt / Abt. Soziale Arbeit (Träger) durchgeführt.